Eiersuche auf Rädern…

Drei Tage lang hat mich Supermario auf dem Rennrad durch den hügeligen Westerwald gequält.
Natürlich wäre mir das zu langweilig gewesen ohne das passende Rahmenprogramm!

Ein kleines Springturnier mit Shorts und Badelatschen endete mit ein paar Hautabschürfungen und ausreichend Muskelkater für die folgenden Tage.

Für unsere Oster Etappenfahrt hatte ich leider die Startnummern vergessen. Also entschlossen wir uns das nicht der schnellste zum Sieger gekührt wird, sondern der der am Ende des Tages die höchsten Lactat Werte hat.

Es wurde also kräftig gesprintet, zuerst nur an Ortsschildern, später auch an anderen Schildern und am Ende wurde die ganze Tour zu einem einzigen Sprint…

Der Bikepark Winterberg ist nicht weit entfernt vom Westerwald. Also plante ich für den Rückweg einen kleinen Zwischenstop im Bikepark ein.

Die Strecken hatten sich kaum verändert, was auch gut ist, denn wenn man hier nur 1-2 mal im Jahr fährt, ist man froh sich nicht von neuem an alle fetten Sprünge rantasten zu müssen.

Zum Glück war es trocken, so dass man es richtig krachen lassen konnte.

Das war das härteste Ostern seit langem. Meine Beine brennen und ich freue mich auf einen erholsamen Tag am Schreibtisch.

😉

Dieser Beitrag wurde unter Cycling, Stilblüten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Eiersuche auf Rädern…

  1. Moni sagt:

    … sieht so aus, als ob Dijana gleich einschläft, während du dich über sie lustig machst. So ein braves Pferd!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.