Etappe 7 von Kaltern nach Arco

Etappe 7 von Kaltern nach Arco
102,73 km, 1.546 Höhenmeter

Die ersten 35 km rollten wir heute flach bis wellig los. Dann folgte ein 14 km langer Anstieg über Fai della Paganella und ein Stück bergab über Andalo und Molveno nach Ponte Arche. Hier ging es nochmal 10 km bergauf bis zum Passo del Ballino und schließlich die letzten 17 km bergab ins Ziel nach Arco.

Die Teams der SG Moersbach aus Startblock C (leider kursierten die verschiedensten Schreibweisen: Mörsbach, Moersbach, SG mit und ohne Bindestrich und sogar Mörrsbach) wollten die Schlussetappe zusammen in Angriff nehmen. Sollte dies nicht gelingen, auf jeden Fall aber gemeinsam über die Ziellinie fahren. In der anfänglichen 30 km langen Neutralisationsphase war es wie immer recht hektisch, schnell und es gab auch ein paar Stürze. Wir sind aber alle glimpflich davon gekommen und es gelang uns auch, zusammen in den ersten Anstieg zu fahren. Oben an der Verpflegungsstelle haben Erwin, Dieter, Grundlagenerwin und Moni dann aufeinander gewartet um die restlichen km gemeinsam zu fahren, was auch prima geklappt hat. Am letzten kurzen Anstieg haben wir nochmal alles gegeben und den letzten Pass sozusagen genossen. Die Abfahrt mit Blick auf den Gardasee war einfach traumhaft. Die Zeitmessung befand sich in Arco ca. 2 km vor der eigentlichen Zieleinfahrt in der Altstadt. Dort wartete schon Jörg auf uns, der mit einem sagenhaften 28er Durchschnitt allen davongefahren war. Wenig später kam auch Volker zu seinen Vereinskollegen und zu sechst rollten wir genussvoll ins Ziel nach Arco, wo wir wie immer von unseren Betreuerinnen Gretel, Carina und Rosi empfangen wurden. Checker und Supermario waren da schon lange Zeit im Ziel und hatten ihr erstes (oder drittes?) Bier getrunken. Wir waren alle sehr stolz und glücklich die sieben Etappen ohne Blessuren oder technische Probleme überstanden zu haben. Nach der wohlverdienten Dusche im Hotel und natürlich die Pizza am Gardasee fuhren alle zur Siegerehrung. Hier gab es Hähnchen mit Pommes Frites statt Pasta und Rotwein statt Wasser. Die Überreichung der Finisher-Trikots war natürlich der absolute Höhepunkt und jeder Teilnehmer durfte sich wie ein Sieger fühlen.

Und das sind die Endergebnisse:
BBF-Team 1 SG Moersbach (Checker & Supermario) nach 36:15 h, Platz 101 in der Herren-Klasse und insgesamt 238; BBF-Team 2 SG Moersbach (Moni & Grundlagenerwin) nach 37:59 h, damit 32. in der Mixed-Klasse und insgesamt 289; SG Mörsbach (Dieter & Erwin) nach 40:49 h, damit 31. in der Grand-Masters-Klasse und insgesamt 359; SG Mörsbach (Volker & Jörg) 41:13 h, damit 36. In der Grand-Masters-Klasse und insgesamt 372.

w_alleinarco

w_bbf_arco

w_erwin_dieter_ziel

w_volker_jorg_wand1

supercheckerehrung

Dieser Beitrag wurde unter TransAlp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.