Eine MTB-Tour in Berlin

Auf Wunsch von Brigitte und Gertrud gibt es heute einen kleinen Bericht über die gestrige MTB-Tour von Thomas und Moni. Heute fällt mir als erstes auf, dass wir wirklich Glückskinder sind. Vorgestern hat es den ganzen Tag geregnet und heute: auch! Aber gestern haben wir einen wunderschönen Herbsttag erwischt – mit viel Sonnenschein. Mit einem Garmin-Edge ausgerüstet, auf den mir Alex unsere letzte Strecke quer durch den Grundewald aufgespielt hatte, startete ich von Zuhause aus Richtung Treffpunkt. Alex hatte mir versichert, alles sei so eingestellt, dass der Edge uns automatisch durch kurze Piep-Signale auf die richtige Strecke leiten würde wenn wir nur in der Nähe seien. Als ich irgendwann in die Nähe des Grunewaldes kam, fing der Edge an, Berechnungen anzustellen. Das stand groß auf dem Display. Damit hörte er auch gar nicht mehr. Ich beschloss, dass er eindeutig abgestürzt sei und startete ihn neu. Für die Insider: Das dauert gut 10 Minuten. Am Treffpunkt wartete schon Thomas auf mich: ohne Helm, dafür aber genüsslich eine Zigarette rauchend. Der Edge startete wieder und wir auch. Als erstes fuhren wir auf den Drachenberg, besichtigten die berühmte Downhill-Strecke von der Brücke aus und schoben unsere Räder dann noch auf den Teufelsberg, auf dem Thomas noch nie gewesen ist. Vom Teufelsberg aus hatten wir eine unglaublich schöne Aussicht über ganz Berlin! Währenddessen forderte der Edge mit eindringlichem Piepen immer wieder: wenn möglich bitte wenden. Hmm. Wir beschlossen, nach (zunächst meinem) Gefühl weiterzufahren und der Edge wurde ausgeschaltet. Das hat auch eigentlich ganz gut geklappt. Wir fuhren weiter durch den Wald bis zur Havelchaussee, dann immer rechts und links davon schöne Waldwege. Ich fand sogar den Havelhöhenweg, der Thomas sehr gut gefiel. Am Strandbad Wannsee angekommen, hatte Thomas noch lange nicht genug und wir fuhren Richtung Potsdam, bis zur Glienicker Brücke schön am Wasser entlang. Auf der anderen Seite dann wieder zurück bis zum wohlverdienten Eis am S-Bahnhof Wannsee. Wir hatten eine schöne Bank in der Sonne, aber uns wurde dann doch sehr schnell kalt. Ein heißer Tee wäre wohl besser gewesen. Erst kommt Sommer, dann kommt Herbst und der ist jetzt eindeutig da. Zieht euch warm an!

thomas_tbeis1

Dieser Beitrag wurde unter Cycling veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Eine MTB-Tour in Berlin

  1. Brigitte und Gertrud sagt:

    Hey Ihr fleißigen zwei!

    Habe ganz vergessen, dass es ja einen Bericht geben sollte, aber jetzt habe ich ihn gesehen 🙂 Ja, das Wetter hat eindeutig mitgespielt, schön! Dafür hat Euer Daumen drücken am Samstag auch geholfen – 10 Stunden Tour, keinen einzigen Regentropfen, dafür kalt, brrr. Insgesamt 520 Kilometer!! Jetzt muss ich weinen, weil ich den Maulesel wieder abgeben musste…

    Viel viel Spaß und schönes Wetter am Gardasee wünscht

    Brigitte Mielke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.